Domainfactory: Wechsel doch selber das Paket!

Gute Unternehmenskommunikation war mal ein Markenzeichen von Domainfactory. Wochen oder gar Monate vor Updates wurde per E-Mail informiert und genau über den Ablauf in Kenntnis gesetzt. Aber zuletzt erlebte ich gleich mehrfach einen so schlechten Umgang mit mir als Kunden, dass ich nur noch wütend über meinen Hoster bin. Ein Rant über einen unverschämten Hoster.

Ich fange mal damit an, dass mich der Server-Umzug nach Straßbourg (Server-Standort Deutschland nur noch mit Aufpreis, obwohl damit geworben wurde!) und die wochenlangen Mail-Ausfälle in 2019 bei Office365 (obwohl ich es selbst nicht nutze) nicht unbedingt sehr positiv über den Zustand meines Hosters haben denken lassen. Dann versuchte ich im Juli auf PHP 7.4 umzustellen, was nicht angeboten wurde. Also fragte ich nach, wann denn endlich PHP 7.4 angeboten werden würde und bekam folgende Antwort:

vielen Dank für Ihre E-Mail, gerne helfen wir Ihnen weiter. Eine Bereitstellung von PHP 7.4 ist für Ihren derzeitigen Tarif in nächster Zeit leider nicht vorgesehen. Wir bedauern. Sollten Sie zwingend eine aktuellere PHP-Version für Ihre Projekte benötigen, so bitten wir Sie über einen Wechsel auf unsere neuen 64 Bit Tarife nachzudenken, da hier neben weiteren aktuelleren Softwareversionen, wie beispielsweise PHP 7.4 und 8.0, auch MariaDB in Version 10.4 zum Einsatz kommt.

Nähere Informationen zu unseren neuen Tarifen finden Sie unter:
https://www.df.eu/de/webhosting/
https://www.df.eu/de/support/df-faq/64bit/

Bitte beachten Sie jedoch vor einem Tarifwechsel, dass ein nachträglicher Rückumzug in den Alttarif nicht mehr möglich ist und bitten Sie daher vor dem Wechsel sicherzustellen, dass Ihre Skripte und Webseiten mit mindestens PHP 7.2 und MariaDB 10.4 kompatibel sind. Des weiteren benötigen PHP-Cronjobs ein “#!/usr/bin/php” und die PHP.ini wird dann in einer “.user.ini” auf dem Domainverzeichnis abgelegt werden muss.

Sollten Sie sich hierbei unsicher sein, empfehlen wir Ihnen ggf. einen Parallelauftrag zu eröffnen, in welchen Sie eine Kopie Ihrer Webseiten und Skripte testen können und ggf. bei Nichtgefallen von unserer 60-Tage-Geld-zurück-Garantie gebrauch machen können.

Bitte zögern Sie nicht, sich bei Rückfragen oder Problemen jederzeit erneut an uns zu wenden.
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Nochmal zum Mitschreiben: Ich werde nur über meine Nachfrage informiert, dass die PHP-Versionen in meinem Tarif nicht mehr aktualisiert werden! Und das Problem der 32-Bit-Installation auf deren Servern wird einfach auf mich abgewälzt. Wenn ich eine aktuelle Version haben möchte, dann soll ich halt selber den Tarif wechseln. Was sich dabei alles ändert, haben sie alles aufgeschrieben. Informier’ dich halt und viel Glück. Wow. Wie kundenunfreundlich soll es eigentlich noch werden …

Auf meine Twitter-Beschwerde wurde behauptet, mehrfach per Mail informiert zu haben:

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Was merkwürdig ist, denn genau 14 Tage später bekomme ich plötzlich eine Mail zu dem Thema. Weder ich, noch meine Frau, noch meine Kunden bei DF haben jemals so eine Mail vorher bekommen.

Mein Nachfrage zu 32-Bit PHP vs. 64-Bit PHP wurde 2015 übrigens noch wie folgt beantwortet:

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Hat dann ja nur 6 Jahre gedauert. Und einen Grund, warum zur Hölle ein 32-Bit PHP auf einem 64-Bit-Server installiert wurde, haben sie auch nie beantwortet. Probleme, die sich daraus ergeben sind sauschwer zu debuggen. Da der Server auf 64-Bit läuft denkt erst mal niemand an ein Problem mit zu großen Zahlenwerten.

Auf meine Frage 2019 wurde gar nicht reagiert:

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Alles in allem eine höchst frustrierende Kommunikation. Ich werde vertröstet, ignoriert und belogen. Wenn ich mich nicht gemeldet hätte und mich nicht mit der Materie auskennen würde, wäre mein PHP immer weiter veraltet, bis die Tools mich entweder warnen (Danke, WordPress!) oder einfach kaputt gehen würden.

Das Ende des oben verlinkten Threads ist übrigens, dass mir das Beschwerdemanagement empfohlen wird. Natürlich ohne Link dahin. Ich musst es ergooglen. Auf der Website war es nicht mal eben so zu finden … aber wen wundert das noch.

Update: Es kommt Bewegung in die Sache! Am 14.12. bekam ich eine Mail von domainfactory mit folgendem Intro:

Guten Tag Torsten Landsiedel,

hiermit möchten wir Sie über die ab Januar 2022 anstehende Aktualisierung Ihres Webhosting-Produkts mit der Auftragsnummer Axxxxxxx informieren.

Ab Januar 2022 werden wir anfangen, alle Webhosting-Produkte auf unsere neue 64-Bit Webhosting-Plattform umzustellen. Mit der neuen 64-Bit Plattform bieten wir eine außerordentlich leistungsfähige, zeitgemäße und zukunftssichere Plattform für Ihr Webhosting an.

Mit den neuen Webhosting Tarifen auf unserer 64-Bit Plattform, bekommen Sie eine bessere Leistung als auf Ihrer derzeit genutzten älteren Plattform.

Außerdem werden mit dieser Migration Datenbanken von MySQL 5.6 zu MySQL 5.7 migriert.

Wir werden die Paketressourcen Ihres aktuellen 32-Bit Webhosting-Angebots an ein vergleichbares 64-Bit Webhosting-Angebot anpassen.

Danach folgen noch weitere Details zum neuen Tarif, zu Opt-Out-Möglichkeiten und zum exakten Ablauf inklusive Link zu einer FAQ. Das ist genau die Art von Kommunikation, die ich mir von Anfang an gewünscht hätte. Proaktiv, informativ und kundenfreundlich. Da es keine direkte Kontaktaufnahme mit mir gegeben hat, weiß ich nicht, ob das was mit meinem Beitrag zu tun hat oder nur zufällig zeitgleich passiert ist. Ich begrüße diese Strategie-Änderung jedoch ausdrücklich! Sehr gut gemacht domainfactory! 👍


Dieser Artikel ist Teil der Serie: Hosting-Adventskalender
Alle Artikel findest du über das Schlagwort Adventskalender

6 Antworten auf Domainfactory: Wechsel doch selber das Paket!

  1. Mir ist es genau so ergangen. Nur ohne die Tweets.

  2. Komischer Beitrag. Wenn ich Hosting-Paket mit PHP7.2 bestelle, erwarte ich eigentlich nicht, dass da überhaupt etwas aktualisiert wird, abgesehen von Sicherheitsupdates. Denn schließlich kann ein Update schnell zu Inkompatibilitäten führen.

    • Komischer Kommentar. Wenn ich einen technischen Dienstleister beauftrage, dann erwarte ich, dass er sich um die technischen Notwendigkeiten kümmert und mich keinem Sicherheitsrisiko aussetzt, ohne mich darüber zu informieren. Denn schließlich kann ein Update meines CMS schnell zu Inkompatibilitäten mit dem veralteten PHP führen.

  3. Genau vor demselben Problem stehe ich auch, würde einige Websites gerne auf PHP 8.1 umschalten, aber tja, Domainfactory macht keine Anstalten, irgendwas Neueres als 7.3 anzubieten. Dein Update macht mich aber neugierig: Hat sich da mittlerweile was getan? Seltsamerweise habe ich keine solche Mail bekommen und werde wohl ewig auf PHP 7.3 sitzen bleiben 🙁

    • Ja, bei mir wurde das Upgrade inzwischen gemacht. Ich kenne deine genauen Umstände ja nicht, aber eine Umstellung auf die neuen 64-Bit-Tarife dürfte doch sicher möglich sein. Meine Empfehlung wäre es, mal den Support zu kontaktieren.

  4. Ich fühle mich von DomainFactory übergriffig behandelt. Ich bin über eine Übername der DominaGo zu DomainFactory gekommen. Nun werden die alten Kunden in andere Pakete “genötigt” indem man z.B. PHP oder MySQL Versionen nicht mehr aktualisiert. Das motiviert mich natürlich nicht dazu ein anderes Paket zu nehmen (was ich temporär jedoch muss) sondern dazu, mir einen anderen Provider zu suchen und meiner negativen Stimmung ggü. DomainFactoring Luft zu machen. Leider großes Eigentor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert