United Domains: Zu wenig Webspace und gar nichts geht mehr

Wer meinen Vortrag „WordPress kaputt machen“ vom WordCamp Berlin 2017 gesehen hat, der erinnert sich vielleicht noch an das Problem. Wenn WordPress zu wenig Speicherplatz hat und nicht mehr in die Datenbank schreiben kann, weil der Webspace voll ist, dann geht gar nichts mehr. Und die 500 MB in dem Webspace Classic sind sehr knapp bemessen …

Zur Ehrenrettung von United Domains ist vorauszuschicken, dass sie inzwischen aktualisierte Webspace-Tarife haben. Aber das Problem ist in Alt-Tarifen gegebenfalls noch vorhanden und es ist ein schönes Beispiel für das Problem, daher erzähle ich es nochmal.

Der alte Webspace-Tarif ist als „Webspace Classic“ vielleicht noch aktiv. Das sieht dann so aus:

Die angegebenen 500 MB sind wirklich sehr knapp und die Datenbank zählt da genauso mit hinein. Daraus folgt, dass nicht mehr in die Datenbank geschrieben werden kann, wenn der Webspace voll ist. Beim Login schreibt WordPress jedoch zwingend in die Datenbank, um den session_tokens zu setzen. Wenn es das nicht kann, schlägt der Login fehl und du wirst einfach wieder auf die Login-Seite umgeleitet.

Überlegen wir mal kurz, wie weit wir mit 500 MB kommen: WordPress hat in Version 5.8.2 eine Größe von 55,8 MB. Dazu kommt ein Theme und diverse Plugins in unterschiedlicher Größe. Selbst kleinste Webseiten kommen komprimiert als ZIP immer noch auf mindestens etwa 75 MB. Dazu noch ein Backup-Plugin wie BackWPup, was standardmäßig 12 Backups speichert, da landen wir schon bei 900 MB. Also entweder das Backup extern speichern oder auf Backups verzichten. Je größer die Installation desto weniger Backups. Auch keine gute Lösung.

Wer seine Bilder nicht schon vor dem Upload zuschneidet und gut komprimiert, wird zumindest beim Bloggen schnell durch die Mediathek über die 500 MB kommen. Alternativ sind ein großes MultiPurpose-Theme oder exzessive Plugin-Nutzung ebenso problematisch, wenn der Webspace so knapp ist.

Das fehlende SSL-Zertifikat ist dann der Sargnagel für diesen Tarif und nachdem PHP 7.3 gerade aus dem Security-Support gefallen ist, wird auch die Zeit für PHP 7.4 in absehbarer Zeit zu ende gehen und PHP 8 wird es in diesem Tarif wohl nicht mehr geben.

Fazit: Wer noch in diesem Tarif hängt, sollte zeitnah wechseln, um all diese Probleme zu lösen.

Und wer beim Login einfach wieder auf die Loginseite geleitet wird, obwohl die Zugangsdaten stimmen müssten, ohne weitere Fehlermeldung, der sollte mal schauen, ob der Webspace nicht vielleicht voll ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.