Strato und die PHP-Version

Im zweiten Türchen meines Hosting-Adventskalender geht es wieder um die PHP-Version. Aus mir schleierhaften Gründen kann bei Strato diese PHP-Version nämlich im Backend des Hosters nur für das gesamte Paket geändert werden. Eine Einstellung pro Domain ist nur via .htaccess möglich.

Wie die Einstellung im Backend bei Strato zu machen ist, erklärt ein Artikel in der FAQ, und auch die manuelle Umstellung wird dort detailliert beschrieben. Aber für manche ist das Finden der .htaccess ja schon eine Hürde, weil das (Web-)FTP-Programm die versteckte Datei nicht anzeigt. Unverständliche Code-Snippets in eine Server-Konfigurationsdatei schreiben und zu hoffen, dass das jetzt richtig war ist auch nicht was für jeden. Ich kann es auf jeden Fall verstehen, wenn in so einem Fall der Experte gebucht wird. Auch wenn es am Ende nur um eine Zeile geht.

Auch die Warnung, dass nach der Umstellung der PHP-Version (sofern sie nicht mehr angeboten wird) kein Rückweg existiert und man 30 Minuten zum Testen hat, kann bei einem Anfänger Stress auslösen.

Immerhin warnt Strato, wenn die PHP-Version über einen Eintrag in der .htaccess umgestellt wurde und so zum Beispiel ein Kündigen des Extended Support (noch) nicht möglich ist.

Das lehrt uns -wie der Eintrag von Gestern- dass PHP-Umstellungen immer nochmal geprüft werden müssen. Hat die Umstellung wirklich geklappt? Der Site Health (zu Deutsch Website-Zustand) unter dem Punkt “Werkzeuge” listet unter dem Reiter “Bericht” und dort bei “Server” alle wichtigen Daten aus, inklusive der PHP-Version.

Nach einer Umstellung also immer dort nochmal gegenchecken.

Warum Strato seinen Kunden nicht die Möglichkeit gibt, die PHP-Version pro (Sub-)Domain einzustellen, verstehe ich nicht. Andere Hoster bieten dies durchaus an (1und1/IONOS, all-inkl.com, …) und in Anbetracht der vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten einer (Sub-)Domain (Shops, CRM, Ticketsystem, Helpdesk, Statistiken, Fotogalerien, eigene Cloud, etc.) mit jeweils eigenen Anforderungen und Update-Herausforderungen ist es zumindest für Poweruser wie mich und vermutlich meine Leser eher unpraktisch.


Dieser Artikel ist Teil der Serie: Hosting-Adventskalender
Alle Artikel findest du über das Schlagwort Adventskalender


3 Antworten auf Strato und die PHP-Version

  1. Hab gestern gelernt, dass auch Webgo das nur paketweise kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert