Facebook-Zähler stehen nach https-Umstellung auf 0

Spätestens seit Google ein SSL-Zertifikat als positives Ranking-Signal erwähnt hat und die Browser anfangen unverschlüsselte Websites, die ein Formular beinhalten, mit einem Warnhinweis zu versehen ist der Trend deutlich zu spüren. Alle wollen ihre Website auf https umstellen. Doch dann kommt die Ernüchterung: Alle Social-Media-Zähler stehen auf Null. Wieso und wie kann ich das ändern?

Kommen wir erst zu dem Wieso? Facebook, aber auch Pinterest und noch viele weitere Soziale Netzwerke nutzen die URL als einzigartige Kennung für den Zähler. Ändert sich daran etwas, so muss es sich um eine neue Webseite handeln, folglich muss der Zähler wieder bei Null starten. Leider gilt das auch für Protokolländerungen. http oder https können einfach auf völlig verschiedene Websites geführt werden, auch wenn das praktisch sicher kaum gemacht wird.

Nachdem wir das Wieso kennen, ist es deutlich leichter die nächste Frage zu beantworten. Wie können wir das ändern?

Da der Zähler für die alte http-Variante geführt wurde, müssen Facebook und Co. mitteilen, dass diese http-Variante immer noch genutzt werden soll.

Dafür kann zum Beispiel der Canonical Tag auf die http-Variante umgestellt werden:

<link rel="canonical" href="http://example.de/" />

All-in-One-SEO-Pack hat dafür einen eigenen Filter:

function change_canonical_url_protocol(){
 return 'http';
}
add_filter('aioseop_canonical_protocol', 'change_canonical_url_protocol');

Yoast-Nutzer finden dafür auf der Plugin-Website ein Snippet:

/* Enforce HTTP Open Graph URLs in Yoast SEO
 * Credit: stodorovic https://github.com/stodorovic
 * Last Tested: Feb 06 2017 using Yoast SEO 4.2.1 on WordPress 4.7.2
 */
 
add_filter( 'wpseo_opengraph_url', 'my_opengraph_url' );
function my_opengraph_url( $url ) {
        return str_replace( 'https://', 'http://', $url );
}

Auch The SEO Framework hat für die Protokoll-Umstellung der Canonical-URL einen Filter:

add_filter( 'the_seo_framework_canonical_force_scheme', 'my_tsf_canonical_scheme' );
function my_tsf_canonical_scheme() {
     
    /** 
     * Scheme options:
     * 
     * (string) 'https'     :   Force https         : http://example.com/ -> https://example.com         
     * (bool) true          :   Force https         : http://example.com/ -> https://example.com
     * (bool) false         :   Force http          : https://example.com -> http://example.com
     * (string) 'http'      :   Force http          : https://example.com/ -> http://example.com
     * (string) 'relative'  :   Scheme relative : https://example.com -> //example.com/ / http://example.com -> //example.com
     * (void) null          :   Do nothing          : https://example.com -> https://example.com / http://example.com/ -> http://example.com
     */
    $scheme = 'http';
//  $scheme = true;
//  $scheme = null; // Default behaviour.
//  $scheme = ''; // Will be treated as false
     
    return $scheme;
}

wpSEO hat als einziges SEO-Plugin eine simple Checkbox für die Umstellung auf http der Canonical-URL, die erst dann angezeigt wird, wenn sie Sinn macht. Nämlich dann, wenn die Site unter https läuft. Ironie des Schicksals: Trotz der einfachsten Umsetzung im Plugin ist das Feature so knapp technisch erklärt, dass niemand weiß, warum er es anhaken sollte.

Leider reicht nur diese Umstellung alleine nicht aus. Zumindest dann nicht, wenn noch Open-Graph-Tags eingebunden werden, die wieder auf die https-Version zeigen. Auch diese müssen entsprechend umgestellt werden. Beispielhaft gezeigt für das Jetpack-Plugin:

function jeherve_og_http( $tags ) {
        $tags['og:url'] = str_replace( 'https://', 'http://', $tags['og:url'] );

        return $tags;
}
add_filter( 'jetpack_open_graph_tags', 'jeherve_og_http' );

In meinem Projekt fand die Ausgabe der Open-Graph-Tags durch Jetpack statt, daher half mir der oben gezeigte Filter. Inwieweit die SEO-Plugins nach der Canonical-Umstellung auch die eigene OG:URL-Angabe anpassen, habe ich daher nicht getestet. Filter oder Dokumentation habe ich dazu zumindest nicht gefunden. Nur beide Änderungen zusammen haben mir jedoch geholfen die Anzeige für den Counter wieder zurück zu holen.

Der wichtigste Begleiter ist dabei übrigens der Facebook-Debugger. Er zeigt genau an, was ausgelesen wurde und wie das ausgelesene dann interpretiert wird.

Ich fand es erstaunlich wie schlecht dieses wichtige Feature dokumentiert und umgesetzt ist bei den SEO-Plugins. Heutzutage werden so viele Websites auf https umgestellt und ein Großteil hat dabei Facebook-Like-Counts zu verlieren. Doch die SEO-Plugins warnen nicht und dokumentieren schlecht bzw. unzureichend.


Hinweis: Geholfen hat mir vor allem dieser Artikel, den ich bei meiner Recherche zu dem Thema gefunden haben:
https://cognitiveseo.com/blog/13431/recover-facebook-shares-https/

Eine Antwort auf Facebook-Zähler stehen nach https-Umstellung auf 0

  1. Danke für diesen hilfreichen Artikel! Einigen meiner Kunden war die Like-Zahl doch sehr wichtig und sie litten sehr unter der „Nullung“ ihrer Likes nach der Umstellung auf HTTPS. Ich kann vielleicht nun einige von ihrem Leiden erlösen oder sie ggf. sogar davor bewahren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.