Jetpack ohne WordPress.com-Verbindung und ohne Development-Mode-Hinweis

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 3 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Wir alle lieben und hassen Jetpack, das Ich-kann-alles-ich-kann-alles-und-noch-viel-mehr-Plugin von Automattic, welches geschaffen wurde, um die Millionen WordPress.com-User nach einem Wechsel zur eigenen Installation gemächlich an das Selber hosten zu gewöhnen. Mit all den schönen Datenschutzbestimmungen in Deutschland und der EU ist das Benutzen von Jetpack (bzw. das „Daten senden“ in die USA) jedoch problematisch. Vor allem nach dem Tod von Safe Harbour. Doch dafür gibt es ja den Entwickler-Modus.

Der Entwickler-Modus sorgt dafür, dass alle Module, die eine Verbindung zu WordPress.com benötigen nicht mehr aktivierbar sind. Er kann aktiviert werden über eine Zeile in der wp-config.php:

define( 'JETPACK_DEV_DEBUG', true);

Oder über einen Filter:

add_filter( 'jetpack_development_mode', '__return_true' );

Leider taucht nun folgender Warnhinweis auf:
jetpack-development-mode-notice

Bei der Recherche zu meinem letzten Artikel bin ich zufällig über eine Frage bei Stackoverflow gestolpert, die als Beispiel das Ausblenden genau dieses Hinweises hatte:

remove_action( 'jetpack_notices', array( Jetpack::init(), 'show_development_mode_notice' ) );

Nutzt man den Filter und entfernt die Action in einem Functionality-Plugin oder in der functions.php eines (Child-)Themes ist Jetpack im Entwickler-Modus ohne einen störenden Hinweis darauf und eine Verbindung mit WordPress.com ist nicht vorhanden (Module, die nur dann funktionieren sind entsprechend deaktiviert). Eine Garantie, dass nun alles rechtlich in Ordnung ist, muss das aber nicht sein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.